Presse

Dezember 6, 2015

Vegativ Heilbronner Stadtanzeiger-150x150 in Presse21.03.2014: „Einfach mal ausprobieren“

Dank so attraktiver Galionsfiguren wie Attila Hildman erfährt die vegane Ernährungsweise gerade einen Boom wie nie zuvor. Der deutsch-türkische Buchautor ist der Erfinder der 30-Tage-Challenge, die Lust machen soll, auszuprobieren, was vielen auf den ersten Blick zu radikal erscheint: eine Ernährung ganz ohne tierische Produkte.

„Einfach mal ausprobieren“, das ist auch für Corinna Budig der richtige Schritt in Richtung vegan genießen. Sie und ihr Mann Matthias waren lange Vegetarier, bevor sie sich 2013 aus ethischen Gründen entschieden haben, konsequent vegan zu leben und diese Lebenseinstellung zum Beruf machten: Seit August betreiben sie in Gemmingen ein Geschäft für vegane Lebensmittel.Trans in Presse

Dass sich viele nun für vegane Produkte interessieren, sehen die beiden nicht nur aus geschäftlichen Gründen positiv – „Es gibt mit Sicherheit schlechtere Trends“, lacht Corinna. Ausprobieren – das ist einfacher gesagt als getan. Wer sich zuvor noch nicht damit beschäftigt hat, ist vielleicht schnell mit all den Informationen drumherum überfordert. „Vegan leben – das ist zunächst einmal ein Prozess, das klappt selten von heute auf morgen“, bestätigt Corinna Budig. „Neulingen“ gibt sie den Tipp, sich eine zentrale Anlaufstelle zu suchen, wo man Antworten auf die vielen Fragen bekommt, zuverlässige Informationen zu Inhaltsstoffen, und sich auch über Rezepte austauschen kann. Das kann ein Laden wie der ihrer sein, Fachmessen, ein Netzwerk, Vorträge oder aber ein Buch, in dem man sich wiederfindet. „Offen sein für vieles ist das Wichtigste“, raten Matthias und Corinna Budig, denn auch beim Ausprobieren und Kochen gibt es immer mal etwas, was nicht gleich funktioniert und schmeckt. „Dann wird eben solange probiert, bis man die richtigen Zutaten gefunden hat.“ Gewürzvielfalt und hochwertige Öle spielen zum Beispiel eine große Rolle bei der Zubereitung.
Um mehr Menschen für das Thema zu begeistern und Hemmschwellen abzubauen, stehen die beiden Veganer immer gerne für Fragen zur Verfügung – ohne den erhobenen Zeigefinger, dafür mit viel Humor. Das ein oder andere Klischee ist dann meist schnell beiseite geräumt: „Viele denken, Veganer knabbern nur an rohem Gemüse – die unglaubliche Vielfalt und die Tatsache, dass man sich von alten Gewohnheiten löst, sind aber das große Plus dieser Ernährungsweise. Fleisch und Beilagen – das ist oftmals viel einseitiger, als das, was bei Veganern auf den Tisch kommt.“

Ein weiteres Vorurteil: Vegan ist genussarm und deshalb gibt es auch viele Lebensmittel, die denen aus Fleisch nachempfunden sind – veganes Gyros, Tofuwürstchen, Sojafleisch. „Die Ersatzprodukte sind nur ein kleiner Teil dessen, was diese Ernährungsweise bietet“, sagt Corinna Budig, „ich möchte halt nicht auf herzhafte Produkte verzichten – das muss ja aber nicht mit Tierleid verbunden sein.“

Kein Klischee ist, dass die Entscheidung, tierische Produkte teilweise oder ganz vom Speiseplan zu streichen der Gesundheit zugute kommt. Nicht selten hat es positive Auswirkungen auf den Cholesterinwert, Bludruck, das Gewicht und kann vielen Volkskrankheiten wie Diabetes vorbeugen. „Es passiert nicht so leicht, dass man sich überfrisst, weil der Genuss viel bewusster ist“, berichtet Corinna über ihre persönlichen Erfahrungen, „man hört mehr auf seinen Körper und bemerkt, wenn ihm etwas fehlt.“ Dem Bild vom blassen, mageren, schwächlichen Veganer setzt sie entgegen: „Das kann ich gar nicht bestätigen. Ich fühle mich nicht so müde und belastet wir früher, habe mehr Energie und mein Körper regeneriert schneller nach Krankheiten.“ Corinna Budig lacht: „Der einzige Grund, warum Veganer sich schlecht fühlen, ist, weil sie sich ständig rechtfertigen müssen.“

verfasst von: Tanja Weilemann
erschienen in: Heilbronner Stadtanzeiger 21.03.2014

Vegan-liegt-im-Trend-Das-Vegativ-aus-Gemmingen-in-der-HEILBRONNER-STIMME1-150x150 in Presse

Gemmingen, 13.03.2014:  Das Interesse an veganer Ernährung steigt, davon profitiert auch ein kreisweit einzigartiger Laden in Gemmingen: Corinna und Matthias Budig führen dort ein Lebensmittelgeschäft mit rein veganem Sortiment.

Bücher mit Tipps und Rezepten für Veganer landeten zuletzt auf Bestsellerlisten. “Den Trend spüren wir deutlich”, sagt Matthias Budig, der mit seiner Frau Corinna seit August 2013 den Laden Vegativ in Gemmingen betreibt. “Viele ältere Menschen kommen mit gesundheitlichen Problemen und stellen auf vegan um, wenn sie den Cholesterinspiegel senken wollen. Sie essen dann vielleicht nur noch einmal die Woche Fleisch.”

Trans in Presse

Experimentierfreude sei ein guter Einstieg, findet Corinna Budig. Viele hätten schon Tofu probiert und seien vielleicht nicht gleich begeistert gewesen: “Ich finde es gut, wenn die Leute sagen, ich habe den Tofu vielleicht nicht richtig zubereitet, dann probieren sie beim nächsten Mal einfach ein anderes Rezept aus.”

Missionarischer Eifer treibt die Geschäftsleute nicht. Sie wollen niemanden zum Verzicht auf tierische Lebensmittel bekehren, beteuert die Unternehmerin: “Wir sagen den Leuten oft, probiert es mal aus, schaut, wo es euch hinführt. Freunde von uns wollten sich für ein paar Wochen vegan ernähren, jetzt machen sie es seit einem Jahr und drei Monaten.”

verfasst von: Alexander Hettich
erschienen in: Heilbronner Stimme – Ausgabe Kraichgau Stimme am 13.03.2014

Druckversion

Das Vegativ auf www.deutschlandis(s)tvegan.de

DIV 1-150x150 in Presse DIV 2 Bearbeitet-1-150x150 in Presse

Vielen Dank, liebe Nancy,
für Deinen Beitrag über das Vegativ
auf www.deutschlandistvegan.de!

Pressemitteilung vom 10.09.2013: Für jeden was dabei!

Der Veganismus boomt. Das Wachstum der veganen Bewegung gilt als die Konsequenz aus einer völlig aus dem Ruder gelaufenen Massentierhaltung und unwürdigen Produktionsbedingungen für Mensch und solche der Haltung für das Tier. Auch aus gesundheitlichen Gründen entscheiden sich immer mehr Menschen für Lebensmittel und andere Produkte des täglichen Lebens ohne tierische Bestandteile.

Vegan leben bedeutet für Außenstehende Verzicht. Doch der beschränkt sich lediglich auf alles, was durch die Ausbeutung von Tieren entsteht. Fleisch, Milch, Eier, Honig, aber auch auf Kleidung, die unter unmenschlichen Bedingungen produziert wurde oder Produkte aus Leder oder Wolle. In Puncto Geschmack und Auswahl jedoch, hat ein veganer Lebensstil keinesfalls etwas mit Entbehrung zu tun, wie immer mehr Anbieter im Internet, aber auch lokale Ladenbesitzer zeigen.

Seit dem 31. August bietet besipielsweise das Vegativ in Gemmingen Lebensmittel und kreative Produkte ohne tierische Inhaltsstoffe und Bestandteile an, also ein rein veganes Sortiment – einzigartig im Kreis Heilbronn und Umgebung. Neben Alternativen zu Fleisch und Wurst auf Soja- oder Weizeneiweißbasis, Süßigkeiten wie Schokolade und Kekse, herzhaften und süße Brotaufstrichen, Gewürzen und Pflanzendrinks auf Soja, Haselnuss-, Mandel-, Reis oder Haferbasis können hier auch Haushalts- und Körperpflegeprodukte mitgenommen werden.
„Ich selbst bin ja gar kein Veganer“, bekommen die Besitzer Corinna und Matthias Budig häufig entgegnet, wenn sie Interessierten ihr vielfältiges Sortiment vorstellen. „Das tolle daran ist, Sie müssen gar nicht unbedingt einer sein, um von unserem Angebot zu profitieren!“ Sei es aufgrund der Tatsache, mit dem Einkauf ein Zeichen gegen die Tierausbeutung zu setzen oder auch deshalb, weil viele der hier angebotenen Produkte einen Beitrag zu Wohlbefinden und Gesundheit leisten können. So möchten die Ladenbesitzer auch die Neugier der Menschen wecken, die sich noch nicht ausschließlich vegan ernähren und durch die Auswahl eines vielfältigen und wohlschmeckenden Sortimentes überzeugen.

Budigs wollen deutlich machen, dass nicht nur die Menschen, die sich ohnehin für einen Lebensstil ohne tierische Produkte entschieden haben, sondern auch alle anderen, fündig werden. Etwa, weil sie unter einer Nahrungsmittelunverträglichkeit oder Allergie leiden. Oder auch, weil sie auf der Suche nach Produkten ohne Milchbestandteile sind, weil sie Milchzucker (Laktose) nicht vertragen. Auch diese, so Budigs, sind hier richtig, weil ohne die Verwendung von Kuhmilch ohnehin das gesamte Produktsortiment laktosefrei sei.

Auch Sportler, die auf der Suche nach hochwertigen Eiweißquellen sind, ohne sich und ihren Körper durch tierische Purine und Fette belasten zu wollen, werden hier fündig und sorgen mit der Aufnahme von hochwertigem und rein pflanzlichem Eiweiß, etwa in Form von vielfältig verwendbarem Soja-Granulat, Veggie Schinken, Seitan und Tofu zudem für eine bessere Verwertung des Eiweißes im Körper.

Immer mehr spricht sich auch der Verkauf des Szene-Getränkes der Marke Fritz-Kola herum, das sowohl die Mittagspause der Schüler im Ort, als auch den Feierabend junger Arbeitnehmer begleitet und das vegane Ladengeschäft mit dem Angebot der gesamten Produktpalette glänzen lässt. Und für diejenigen, die sich nicht allein durch wohl formulierte Worte überzeugen lassen, halten Matthias und Corinna Budig immer ein Häppchen zum Probieren bereit. Egal ob Wurstbrot-Häppchen, Brotaufstriche oder ein Stückchen Schokolade auf Reismilchbasis – und hier ist garantiert für jeden was dabei!

Vegan trifft in Gemmingen auf kreativ
Ehepaar Budig eröffnet mit frischen Ideen neuen Laden

Gemmingen. „Unser Angebot wird gut angenommen“, rund fünf Wochen nach der Eröffnung ihres Geschäfts „Vegativ“ in der  Gemminger Ortsdurchfahrt sind Corinna und Matthias Budig mit der Resonanz ihrer Kunden sehr zufrieden. Ihr Angebot umfasst ausschließlich vegane Lebensmittel und ihr Einzugsgebiet ist ziemlich groß: Von Sinsheim, Eppingen, Bad Rappenau, Heilbronn, Neckarsulm oder Lauffen kommen die Kunden. Das Ehepaar Budig lebt seit vielen Jahren vegetarisch, vor gut einem Jahr entschieden sie sich dafür, komplett auf tierische Bestandteile in ihren Lebensmitteln zu verzichten und vegan zu leben. Und hatten seither das Problem, dass sie viele ihrer Lebensmittel nur übers Internet bestellen konnten. „Aber da kann man nicht mal spontan etwas kochen, meist gibt es einen Mindestbestellwert und dann sollte man auch noch daheim sein, wenn es geliefert  wird“, so Corinna Budig über die Schwierigkeiten. Die nächsten veganen Geschäfte gebe es in Ludwigsburg, Stuttgart oder  Heidelberg – ein bisschen weit, um mal eben einkaufen zu fahren. Deshalb reifte bei dem jungen Paar der Entschluss, einen  eigenen Laden zu eröffnen. Geeignete Räume fanden sie in dem früheren Blumenladen in der Schwaigerner Straße 2 in Gemmingen. An kreativen Ideen für die Raumgestaltung und Ladeneinrichtung mangelt es beiden nicht. So entstanden hübsche Regale aus Weinkisten und Leitern für ihre zahlreichen Produkte. „Wir haben selbst sehr viel ausprobiert beim Zubereiten der Gerichte“, sagt Corinna Budig. Ihre Kunden lassen sie gern an ihrem Wissen über Würzen und Zubereiten teilhaben. Und in ihren Regalen liegen genauso Würstchen zu Grillen oder Schnitzel zum Braten – doch eben auf Soja- oder Weizeneiweißbasis. Oder  Käse – nussig oder mild – nur eben auf Kokosölbasis statt aus Milch. Allergiker gehören ebenso zur Kundschaft wie Tierschützer oder Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen auf tierische Proteine verzichten. „Es ist ein Vorurteil, dass es in der veganen Küche nicht auch mal schnell gehen kann. Es gibt inzwischen viele gute Produkte für die schnelle Küche“, so Corinna Budig. Um über die Vorteile der veganen Ernährung zu informieren, haben die beiden gestern einen Vortrag mit Ernährungsberaterin Gertrud
Kotsch organisiert. Weitere Infoabende sind in geplant. Auf gute Nachbarschaft legen die beiden Ladeninhaber ebenfalls Wert:  Deshalb haben sie bewusst keine Backwaren und kein Obst und Gemüse ins Sortiment aufgenommen, denn sie wollen keine Konkurrenz zu ortsansässigen Bauern oder Bäckern sein. Und wie kommt der Name „Vegativ“ zustande? Es ist eine  Wortschöpfung aus vegan und kreativ, denn für Kreative haben beide eine Schwäche. Matthias Budig, technischer Betriebswirt und gelernter Schreiner, arbeitet selbst gern mit Holz und stellt Schmuck und Gebrauchsgegenstände aus Holz her. Die Ladeninhaber wollen in ihrem Geschäft auch anderen Kreativen eine Ausstellungsmöglichkeit bieten. Deshalb gibt es ein Regal, in dem  Kunsthandwerker, Künstler oder Kreative Regalfächer mieten können, um ihre Werke zu zeigen und verkaufen zu lassen.

verfasst von: Ines Schmiedl
erschienen in: Rhein Neckar Zeitung vom 09.10.2013

Pressemitteilung vom 25.07.2013: Vegan in Heilbronn.

Nun ist es also soweit. Bald schon eröffnet die erste Verkaufsstätte im Kreis Heilbronn mit rein veganem Sortiment.

Ab September können sich Kunden in der Schwaigerner Straße 2 in Gemmingen in freundlicher Atmosphäre von den vielfältigen Möglichkeiten der veganen Ernährung inspirieren und überzeugen lassen. Alle hier angebotenen Produkte sind garantiert frei von tierischen Inhaltsstoffen und somit zu 100 % vegan.

„Das tolle daran, ist, dass sich jeder damit etwas Gutes tun kann. Zum einen gesundheitlich und zum anderen für ein gutes Gewissen und die Erkenntnis einen Beitrag zu einem respektvollen Umgang mit Tier und Natur geleistet zu haben!“ so die Betreiber Corinna und Matthias Budig.

Für die Kundschaft wird es hier allerlei Neues zu Entdecken und Probieren geben – aber auch alt Bekanntes in Form gesunder und veganer Alternativen.

Neben frischen Artikeln wie Käse- und Wurstaufschnitt oder verschiedensten Fleischersatzprodukten auf Weizen- oder Sojabasis werden bei vegativ außerdem zahlreiche süße und herzhafte Brotaufstriche, Fertiggerichte für die schnelle Küche, Saucen und Dips, tierleidfreie Süßigkeiten und Desserts angeboten. Grundzutaten wie Süßungsmittel, Sahne- und Eiersatz auf pflanzlicher Basis, sowie Essig- und Ölspezialitäten und eine vielfältige Auswahl an Getränken runden das Angebot ab.

Tierversuchsfreie Naturkosmetik, fair produzierte Accessoires und geschmackvolle Geschenkideen sorgen zusätzlich für eine attraktive Warenauswahl.

Kreativschaffenden aus der Region wird in den Räumlichkeiten außerdem die Möglichkeit gegeben, hier ihre Produkte zu präsentieren – ohne dabei selbst anwesend sein oder gar eigene Ausstellungsfläche besitzen zu müssen.

Am Samstag, den 31. August von 11.00 bis 18.00 Uhr erhalten Interessierte bei der Eröffnung einen kleinen Vorgeschmack auf das vegane Sortiment, welches ihnen gesunden Genuss ermöglicht, ohne den Einkauf, etwa durch die ständige Kontrolle von  Inhaltsstoffen, zur Last zu machen. Gerade auch Menschen mit Nahrungsmittel-unverträglichkeiten wie Laktose-Intoleranz oder auch Verbraucher, die sich aus gesundheitlichen Gründen auf glutenfreie Produkte beschränken müssen, werden vom Angebot begeistert sein.

Über das vielseitige Angebot an veganen Lebensmitteln und gesunden Alternativen zu Wurst, Fleisch und Käse, erdölfreier Naturkosmetik, Tierversuchsfreien Haushaltsartikeln und fair produzierten Accessoires möchten die Betreiber von vegativ möglichst viele Menschen für ihr Handeln gegenüber anderen Lebewesen, der Umwelt und der Notwendigkeit zur Liebe der eigenen Gesundheit sensibilisieren – und Liebe geht ja bekanntermaßen durch den Magen…